3. Februar 2023

Zusammen ergeben wir ein (Klang) BILD

Projekte 2021 > Zusammen ergeben wir ein (Klang) BILD

Schule soll Kinder von Anfang an fit für die Demokratie machen und sie bei der Entwicklung zu mündigen Bürgern unterstützen, welche aktiv unsere Gesellschaft mitgestalten sollen. Schulische Bildung leistet somit einen äußerst wichtigen Beitrag zur Anerkennung von Individualität und Vielfalt und zur Integration unterschiedlicher sozialer, biografischer und kultureller Lebens- und Lernerfahrungen. In der Schulgemeinschaft der Grundschule Maßweiler sollen demokratische und menschenrechtliche Werte und Normen, Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität, Zivilcourage, Respekt und Vertrauen im Umgang miteinander nicht nur gelehrt und gelernt werden, sondern auch tagtäglich gelebt werden. Unsere Schüler und Schülerinnen übernehmen hierbei Verantwortung für sich selbst, aber auch für die Klassen- und Schulgemeinschaft und beteiligen sich unmittelbar an wichtigen Entscheidungen für unsere Schule, da sie besonders über die persönliche Erfahrung und das eigene Handeln demokratisches Verständnis entwickeln. Die Partizipation ist in unserem Qualitätsprogramm verankert und zieht sich deshalb durch viele Bereiche unseres Schullebens, wie z. B. Klassenrat, Schülerparlament usw. Somit wird das Lernen im Fachunterricht erweitert durch das Lernen durch Demokratie im Schulleben und ein Lernen für Demokratie im kommunalen und gesellschaftlichen Umfeld.
In Zeiten einer Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen, kamen viele dieser notwendigen Erfahrungen zu kurz, ebenso das Gemeinschaftsgefühl für die Schulgemeinschaft. In dem Projekt „Zusammen ergeben wir ein (Klang) BILD“ können die Schüler sich aktiv mit den Inhalten auseinandersetzen und sich zudem noch musisch und künstlerisch betätigen, was im homeschooling in dieser Art und Weise auch nicht möglich war. Ein gemeinsames Endprodukt wird das Gemeinschaftsgefühl als Schulgemeinschaft stärken und Inhalte lassen sich an diesem nachhaltig wiederholen.

Demokratieerziehung in Verbindung mit einem selbst geschriebenen Lied passend zu den Themen „Vielfalt“, „Toleranz“ und „Respekt“ steht im Mittelpunkt dieses Projektes. Durch interaktive und kreative Methoden im gemeinsamen Miteinander soll die Thematik erfahrbar und erlebbar gemacht werden. Die Kinder lernen so spielerisch durch das Kreieren eines gemeinsamen Schul-Songs, die Grundlagen für verantwortliches Handeln gegenüber Mitmenschen, das Zusammenarbeiten in der Gruppe sowie ihre eigene Meinung zu äußern.

Weitere Projektziele sind:

Demokratieförderung
Kreativität und Selbstvertrauen stärken
Grundsteine für eine respektvolle Diskussionskultur legen
Wertschätzung und Respekt voreinander und im Miteinander
Vertrauen aufbauen
Empathie zeigen
Gruppendynamische Prozesse reflektieren, Klassengemeinschaft / Team Building stärken

Unser Projekt „Zusammen ergeben wir ein (Klang) BILD“ wollen wir mit der ganzen Schule, d.h. mit allen drei Klassen umsetzen. Jede Klasse arbeitet an 6 Tagen zu je 4 UE´s mit dem Team der JuKuWe an einer Songentwicklung. Ebenso soll in dieser Zeit ein Gemälde (Triptychon) zur Thematik und ihren Ideen entstehen. Zum Abschluss des Projekts soll der entstandene Song jeder Klasse als Audio CD ausgehändigt werden.

Umsetzung des Projektes für jeweils eine Klasse:

Tag 1:

Einführung in das Thema
Demokratieverständnis in der Klasse erarbeiten
Stilrichtung des Songs klären
Interessen der Kinder herausfinden (Bezug zu Musikinstrumenten)

Tag 2:

Aufgreifen der entstanden Ergebnisse
Schreibwerkstatt, Grundlagen des kreativen Schreibens (Reime), Methoden zur Ideensammlung
Instrumente ausprobieren
Erste Klänge/Sounds aufnehmen

Tag 3:

Song arrangieren
Erste Ideen zur Gesangsaufnahme

Tag 4:

Gestaltung eines Triptychons: Ziel ist es, passend zum Song, ein dreiteiliges Werk (Acryl auf Holz) entstehen zu lassen, dass als Puzzle-Triptychon funktioniert und jede Klasse dementsprechend ein Puzzleteil malerisch bearbeiten kann. Die in der Schreibwerkstatt entstandenen Zeilen können dort genauso Platz finden wie die erarbeiteten Teilthemen und den Schüler*innen so wichtigen Ansätze für ein gutes und friedliches Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft.

Tag 5:

Weiterarbeit mit dem Playback
Gesang üben

Tag 6:

Gesang Aufnahme
Mischen des Songs

Jede Klasse unserer Grundschule wird wie angegeben die sechs Tage umsetzen und am Ende werden alle Ergebnisse zusammengeführt. Es entsteht ein Puzzle-Triptychon und ein Puzzle-Schul Song. Sofern es die Corona Lage zulässt wird der Song live den Eltern präsentiert.

Projektablauf:

Allgemeine Vorbereitungsphase:

Vorbesprechungen mit den Projektbeteiligten
Vertiefung der Inhalte
Vorstellung des Projektes im Begleitausschuss

Vorbereitungsphase Januar:

Die Lehrpersonen und das Team der JugendKulturWerkstatt entwickeln gemeinsam die konkrete Vorgehensweise.
Die Aufgaben im Projekt werden verteilt.

Hauptphase Februar – Juli:

Workshop Einheiten in den Bereichen Musik/Schreibwerkstatt und Bildende Kunst.
Genaue Auflistung der Workshops siehe S.3 „Umsetzung des Projektes mit jeweils einer Klasse“. Insgesamt künstlerische Umsetzung mit 3 Klassen (50 Schüler*innen)

Nachbereitungsphase August:

Dokumentation der Workshops in Fotos und der Zusammenführung der erschienenen Presseartikel
Reflexion und Ausblick im Hinblick auf die Planung der Nachhaltigkeitsphase

Gender Mainstreaming:
Anliegen und Erfahrungen von Mädchen ebenso wie die von Jungen werden in die Planung, Durchführung, Überwachung und Auswertung des Projektes einbezogen.

Diversity:
Wird als Menschenrechtsansatz, der vielfältige, komplexe Lebenslagen und Erfahrungen anerkennt und auf gleiche Teilhabechancen und Rechte abzielt beachtet.

Inklusiver Ansatz:
Genderbewusstsein und Gendersensibilität sind wesentliche Elemente von Fachlichkeit in den Handlungs- und Arbeitsfeldern sowohl des IB´s als auch der Schule. Genderspezifische Arbeit setzt an den Ressourcen und Stärken der Teilnehmer an und fördert die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen, vielfältigen Erfahrungsmustern jenseits von Geschlechterstereotypen. Unsere Teilnehmer sollen unabhängig von ihrem persönlichen, kulturellen, sozioökonomischen und Bildungshintergrund zu politischer und gesellschaftlicher Teilhabe befähigt werden. Unser Ziel ist, im Rahmen des Diversity Managements ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeitenden und Teilnehmenden sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter und Identität. Wir fühlen uns in diesem Projekt dazu verpflichtet, ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen vorurteilsfreien Vertrauens zu schaffen.

Leider ist es bei diesem Projekt nicht möglich alles rein digital umzusetzen, da die Schule für die Gesangsaufnahmen nicht über die technischen Möglichkeiten verfügt. Denkbar wäre es jedoch ein digitales künstlerischen Triptychon zu gestalten.