3. Februar 2023

Demokratie überall?

Projekte 2021 > Demokratie überall?

Die Grundsätze unserer Demokratie werden, gerade in Deutschland, als fester Bestandteil des Lebens betrachtet. Doch woran lässt sich Demokratie erkennen, wie äußert sie sich und welche Entwicklung hat die demokratische Staatsform durchlebt? Und ist dieser als fest betrachtete Bestandteil des Lebens tatsächlich in Deutschlande tatsächlich nicht angreifbar bzw. in Gefahr?
Auf diese und andere Fragen soll im Rahmen des Projektes näher eingegangen werden und den Teilnehmenden soll ein Grundverständnis für die Regierungsform sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern vermittelt werden.

Vorbereitungsphase:
Teamgespräch, Abstimmung mit den Referent*innen, Vorbereitung der Veranstaltung Hauptphase: Im Rahmen einer eintägigen Veranstaltung werden die Teilnehmer*innen gemeinsam mit dem Referenten verschiedene Kurzfilme anschauen, die die Landeszentrale für politische Bildung zum Thema Demokratie zu verschiedenen Ländern der Erde, bereitgestellt hat.

Im Anschluss werden die Filme gemeinsam im Plenum diskutiert. Hierbei wird herausgearbeitet, was Demokratie für die Teilnehmer*innen unterschiedlicher Nationen bedeutet und welchen Stellenwert bzw. welche Bedeutung Demokratie und auch welche Auswirkungen das Fehlen einer Demokratie für das Land und für jede/n Einzelne/n hat. Dies lässt sich beispielsweise diachron am Frauenwahlrecht und an den Rechten von Menschen mit Behinderung in Deutschland, Europa und in der Welt aufzeigen.
Bezug genommen werden soll in diesem Zusammenhang auch auf die Vorgänge im Rahmen der Präsidentschaftswahl in den USA im November 2020. Inwiefern kam es beispielsweise hier zu einer Gefährdung der Demokratie?

Nachbereitungs- und Nachhaltigkeitsphase:
Angedacht ist ein erneutes Treffen mit dem Referenten im nächsten Jahr, in welchem noch einmal gezielt über Erlebnisse der Teilnehmer*innen gesprochen werden kann. Neben der Präventions- und Aufklärungsarbeit spielt auch die Umsetzung von Gender Mainstreaming eine Rolle, denn sowohl beim Vortrag selbst als auch in der späteren Übertragung des Gelernten in die Praxis werden die unterschiedlichen Lebenslagen von Frauen und Männern und die Auswirkungen auf beide Geschlechter berücksichtigt werden. Es wird beobachtet werden, ob Männer und Frauen unterschiedliche Auffassungen des Begriffs „Demokratie“ haben, ob sich die demokratische Staatsform im täglichen Leben, der jeweiligen Umwelt und dem Zusammenleben miteinander differenziert ausdrückt und wie man die Ausgangssituation beider Geschlechter stärken kann.

Auch eine digitale Umsetzung des Projektes wäre möglich. Im Rahmen eines virtuellen Kursraums werden die einzelnen Videos in einer Videokonferenz gezeigt und direkt gemeinsam darüber gesprochen. Zudem werden Ausschnitte aus der Zeit der Präsidentschaftswahl gezeigt und analysiert.